Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Aktivitäten

Bis 2009 bestand das Wasserschutzgebiet um das Wasserwerk in Form eines Vorhaltebereiches mit allen wasserschutzrechtlichen Auflagen weiter. In dieser Zeit kümmerte sich der Verein einerseits darum, die Gebäude des Wasserwerks vor weiterer Zerstörung zu sichern und den drohenden Abriss abzuwenden, und schlug zum anderen mögliche Nutzungskonzepte vor, die auch den Altglienickern zu Gute kommen sollten.

Wir bemühten uns, das betreffende Grundstück von den Wasserbetrieben zu übernehmen und verhandelten darüber auch mit den zuständigen Stellen bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, den Denkmalschutzbehörden in Berlin und mit den Wasserbetrieben (BWB). Wir informierten in zahlreichen Gesprächen und über Presse und Fernsehen immer wieder die Politiker und die Öffentlichkeit über die Situation. Der Verein stellte das Denkmal in größeren Aktionen zum Tag des offenen Denkmals vor und organisierte über mehrere Jahre im Altglienicker Wasserturm eine Ausstellung zur Geschichte und möglichen zukünftigen Nutzung des Wasserwerkes. Der Wasserturm, den uns der Eigentümer ab 2006 zur vorübergehenden Nutzung überließ, diente als Anlaufpunkt für die Bürger Altglienickes und viele andere Gäste. Wir konnten dort neben drei Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals das "ALTGLIENICKE MUSEUM" betreiben, das Naturprojekt zum NSG "Grünauer Kreuz" vorstellen, Konzerte, Vorträge Lesungen und eine Beachparty veranstalten. Unser Verein konnte damit der Öffentlichkeit eine erste Vorstellung von möglichen Nutzungsmöglichkeiten für das Wasserwerk präsentieren.

Im Jahr 2008 beschloss die Senatsverwaltung auf Antrag der CDU-Fraktion die Aufhebung der Wasserschutzzone für das ehemalige Wasserwerk Altglienicke – auch als ein Ergebnis unseres Kampfes um das Wasserwerk Altglienicke – die Wasserschutzgebietsverordnung in Altglienicke geändert. Gleichzeitig haben wir den Wasserturm wieder an den Besitzer Herrn Eyberg zurückgegeben. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Möglichkeit, diesen Ort für Veranstaltungen des Vereins zu nutzen! Obwohl die neuen Wasserschutzregelungen formal erst seit 2014 gelten, wurde der Eigentümer per Verfügung schon ab März 2009 in den Stand versetzt, über das Gelände verfügen zu können. Nachfolgend wurde auch der Abriss-Antrag der BWB durch die Denkmalbehörde endgültig abgelehnt.

Seitdem drängte der Verein auch durch einen erneuten Kaufantrag nochmals verstärkt darauf, die Gebäude zu erhalten, zu sanieren und für eine sinnvolle Nutzung unter Einbeziehung der Altglienicker Bürger zur Verfügung zu stellen.


Diese Seite drucken